Sprungbrett

Rechtskreis SGB II

Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung von Menschen unter 25 Jahren

 

Angebot

Die Maßnahme Sprungbrett ist ein niedrigschwelliges Angebot, das berufliche Orientierung und Qualifizierung mit praktischer, produktiver Arbeit verbindet. Während der Maßnahme sollen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen motiviert werden, eine Lern- und Arbeitshaltung zu entwickeln, die sie zur Aufnahme einer Ausbildung,  einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit oder einer anderen individuellen Anschlussperspektive befähigt.

Um einen produktionsorientierten Kern herum gibt es individuelle und passgenaue Unterstützungsangebote, die den differenzierten Lebenslagen, Erfahrungen und Voraussetzungen der Jugendlichen und jungen Erwachsenen gerecht werden.

 

 

Zielgruppe

Angesprochen werden Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 18 und 25 Jahren

 

 

Inhalt der Maßnahme

In der Maßnahme Sprungbrett können Jugendliche und junge Erwachsene in verschiedenen Berufsfeldern Grundfertigkeiten erlangen. Die Teilnehmer lernen den sachgerechten Umgang mit den verschiedenen Materialien, Werkzeugen und Maschinen. Sie arbeiten an Projekten, entwickeln und vermarkten Produkte und Dienstleistungen.

Unter Einbeziehung des Themas gesundheitsbewusste Lebensführung (Ernährung, Bewegung) sammeln sie wichtige Erfahrungen in der Arbeitswelt, welche den Aufbau und die Stärkung der eigenen Kompetenzen zum Ziel haben.

 

Beginn/Dauer/Umfang

 

 

Kontakt:

Carola Böttcher
Hesselner Str. 27
33790 Halle (Westf.)
Telefon: 05201 97108-71
Mobil: 0170 9839576

E-Mail:

 

Logo 18